RoboCupJunior Rescue Line


Allgemeine Links  zu unser Disziplin:

-Offizelle Seite des RoboCup 2016

 

-Die Rescue L 2. Regeln (DE, unverbindlich) - Momentan kein Link verfügbar

-Die offiziellen Rescue Line Secondary Regeln (Englisch, verbindlich)


Wir nehmen seit 2013 am RoboCup Junior in der Disziplin Rescue Line teil.

 

Hier werden Rettungsituationen in einem vereinfachten Parcours simuliert. Der Anspruch besteht in der Entwicklung eines Roboters, der möglichst schnell einem Labyrinthförmigen Pfad mit Kreuzungen, Lücken und tückischen Winkeln folgt, eine steile Rampe meistert, Hindernisse umfährt und am Ende einen oder mehrere "Opfer" Gegenstände erkennt und in eine "Safezone" transportiert. Für jeden Lauf bekommt das Team 7 Minuten Zeit, einschließlich Kalibrierung oä..

 

Das gesamte Spielfeld ist variabel, die Position der Räume und die Eingänge können verändert werden. Auch die Hindernisse, Tore, Hubbel auf dem Boden und die Opfergegenstände sowie die Safezone können beliebig positioniert werden.

 

Der schwarze Pfad (1-2cm breit) ist in verschiedenen Mustern auf 30x30cm großen Kacheln aufgedruckt/aufgeklebt/aufgemalt. Die Kacheln können auf sehr viele verschiedene Weisen kombiniert werden. 


Einige der möglichen Kacheln
Einige der möglichen Kacheln
Vereinfachte Darstellung des Spielfeldes
Vereinfachte Darstellung des Spielfeldes
Ein Feld der GermanOpen 2016 Rescue Line PRIMARY als Bespiel
Ein Feld der GermanOpen 2016 Rescue Line PRIMARY als Bespiel