Mediathek


In unserer Mediathek finden Sie multimedial aufgearbeitete Informationen zu unserer Teilnahmen an Wettkämpfen. Außerdem verlinken wir in der Kategorie "Presse" Artikel und Websites, in welchen über uns berichtet wurde. Für tiefgehendere Informationen klicken Sie einfach auf die Bilder.


Presse

Unser gesamtes Auftreten in der Presse mit Artikeln und Links finden sie in dieser Kategorie.


Robocup 2013 - 2019

In dieser Saison setzen wir das erste Mal eine OpenMV-Kamera anstelle der Pixy ein, da diese programmierbar ist und wir somit in der Lage waren, einen Algorithmus zu entwickeln, welcher die Lage der grünen Punkte zur Linie analysiert und unserem Hauptcontroller nur noch den Abbiegewinkel mitteilt. Die Präzision ist deutlich höher als bei dem vorherigen Tracking-Algorithmus und als weiteren Vorteil wird der Hauptcontroller entlastet. Auch ist geplant, durch die Kamera die silbernen Bälle im Opferraum zu erkennen. Für mehr Informationen über ArcTangens einfach auf den Link klicken und für weitere Informationen über die Saison einfach auf das Bild oberhalb des Textes klicken.


Nachdem die Entwicklung von "Konzept Pi" auf Eis lag, entwickelten wir für die Saison 2018 ein neues Programm zur Grünerkennung, welches die Punkte während der Fahrt trackte und wenn wir an einer Kreuzung standen, berechnete, wo der Punkt sein sollte. Dadurch konnten wir dann entscheiden, in welche RIchtung wir abbiegen mussten. Als Kamera verwendeten wir, wie in den vohrigen Jahren, die Pixy (CMU-Cam 4). Für 2019 entschlossen wir uns, erneut die Grünerkennung fundamnetal zu überarbeiten, da es Präzesionsprobleme mit diesem Ansatz gab.


Eigentlich planten wir mit einem neuen Roboter anzutreten, welcher für die Linienverfolgung eine Kamera verwendet. Wegen Zeitmangel begruben wir das Projekt "Konzept Pi" und traten erneut mit Tangens an.


Tangens erste von vielen Saisons. Nach einer einjährigen Entwicklungsphase traten wir das erste Mal mit ihm an, es zeigten sich kleinere Fehler, welche wir korrigierten, am Ende hatten wir aber ein großes Problem: Wir verloren sehr viel Zeit durch die Erkennung der grünen Punkte, da unser Programm so konzipiert war, dass wir für jeden Punkt anhalten mussten, dann ein Stückchen zurückgefahren sind, die Lage der grünen Punkte ausgewertet haben und schlussendlich dann wieder das Stück nach vorne fahren mussten. Daher entschlossen wir uns, für die neue Saison einen Roboter mit einer kameragestützten Linienverfolgung zu entwickeln.


In dieser Saison planten wir bereits mit unser Neuentwicklung Tangens anzutreten, daraus wurde aber nichts. Unser Zeitplan war zu optimistisch und durch zusätzliche Probleme mit unserem Großprojekt entschieden wir uns doch mit Sinus und Cosinus zu den GermanOpen zu reisen. Dort erlangten wir auch den 2. Platz, wurde für China nachnominiert, traten aber aus finanziellen Gründen nicht an.


Die erfolgreichste Saison unseres Teams mit unseren zwei Robotern Sinus und Cosinus. Beide basieren auf einem "Lego-Brick", an welchen die Sensoren und Motoren angeschlossen werden. Zusätzlich verwendeten wir aber eine selbst entwickelte "Super-Mux", um unsere "Lichtsensorplatine", Taster und Servos anzusteuren. Außerdem verwendeten wir schon damals eine Hartpapierplatte als Grundplatten, auf welche Legoelemente geschraubt wurden, um den Legoauf- und unterbau auf diesen zu befestigen.  Der erste Platz in Magdeburg lies schon Gutes ahnen, doch der dritte Platz in Brasilien war das i-Tüpfelchen auf diese super Saison.


Unsere erste Saison bei Rescue! Im ersten Anlauf schafften wir es mit unserem Lego-Standard-Roboter sogar bis zur deutschen Meisterschaft. Dort belegten wir zwar nur den 29. Platz aber für eine erste Saison war das sehr gut. So viel haben wir gar nicht erwartet.


First-Lego-League 2012

Jeder Anfang ist schwer, so auch unser. Unser erster Wettbewerb mit mäßigem Erfolg. Danach haben wir nicht mehr an FLL teilgenommen.